Häufigste Kundenfragen

Häufigste Kundenfragen

Hier haben wir für Sie die passenden Antworten auf die häufigsten Fragen zusammengestellt, die Kunden im Beratungsgespräch stellen, wenn sie nach Irland reisen wollen.

Link with Icon

Erkunden

1.Wann ist die beste Reisezeit, um nach Irland zu reisen? Wie ist das Wetter in Irland? Stimmt es, dass es in Irland häufig regnet?

Irland ist ein Ganzjahresziel, aber als die besten Reisemonate zählen April bis Mitte Juni (am trockensten und sonnigsten) und September und Oktober (am beständigsten).
Das Klima Irlands ist vom Golfstrom geprägt. Die Temperaturen liegen im Sommer zwischen 15°C und 25°C. Die Frühjahrs- und Herbsttemperaturen erreichen durchschnittl. 10°C, im Winter sinken sie auf 5°C bis 8°C. Schnee gibt es selten, Frost so gut wie nie.
Sanfte Regenschauer können das ganze Jahr über auftreten. Sollten sie mal heftig sein, sind sie eher kurz und oft von Sonnenschein gefolgt. Die ständig wechselnden Hochdruck- und Tiefdruckgebiete über dem Atlantik sorgen für einen häufigen Wetterumschwung.
Beim Kofferpacken sollte man sich darauf einstellen! Bewährt hat sich das Zwiebelprinzip in mehreren Schichten. Aber auch die Sonnencreme sollte man nicht vergessen!

2. Kann ich mein eigenes Auto mit nach Irland nehmen? Welche Möglichkeiten der Anreise habe ich?

Viele schätzen die Vorteile, mit dem eigenen Auto statt mit einem Leihwagen zu reisen: Seinen eigenen Wagen und dessen Größe, Ausstattung und Leistung kennt man und weiß, wie verlässlich er ist, außerdem ist die Gepäckmenge nur durch die Aufnahmekapazität des Autos begrenzt.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto anreisen wollen, so haben Sie verschiedene Möglichkeiten:
1.    Sie können eine direkte Fähre von Roscoff oder Cherbourg nach Irland nehmen.
2.    Sie können via Landbridge, also über Großbritannien nach Irland reisen. In diesem Fall können Sie von mehreren Häfen vom europäischen Festland aus nach Großbritannien übersetzen. Oder Sie fahren durch den Eurotunnel (50 km langer Tunnel unter dem Ärmelkanal zwischen Coquelles in Frankreich und Folkestone in Großbritannien). Anschließend fahren Sie durch Großbritannien zu einem der Fährhäfen, von denen aus Sie mit der Fähre nach Irland übersetzen.

Beispiel für Anreise mit Direktfähre:

Sie reisen von Frankfurt nach Cherbourg (935 km = ca. 9 Stunden) und setzen von dort mit der Fähre nach Rosslaire über (die Überfahrt dauert ca. 18 Stunden).

Beispiel mit Verbindung über Großbritannien:

Sie reisen von Frankfurt nach Calais (594 km= ca. 6 Stunden) und setzen von dort nach Dover über (Überfahrt dauert ca. 90 Minuten). Dann reisen Sie mit Ihrem Auto durch Großbritannien von Dover nach Liverpool (475 km = ca. 5 Stunden) und setzen von Liverpool mit der Fähre nach Dublin über (Überfahrt dauert ca. 7 Stunden).
Es gibt mehrere Fährgesellschaften, die Direktverbindungen und Verbindungen via Großbritannien anbieten.

3. Wenn ich ein Auto mieten will: wie alt muss ich sein und buche ich das vor meiner Reise von Deutschland aus, oder vor Ort?

•    Im Regelfall müssen Sie mindestens 21 Jahre, häufig aber älter sein und der Führerschein muss seit 1-2 Jahren gültig sein, um in Irland ein Auto mieten zu können.
•    Die Vorausbuchung eines Mietwagens von Deutschland aus ist meist günstiger als vor Ort!
•    Vor allem in der Hochsaison sollte man auf Nummer Sicher gehen, um den Wagen zu bekommen, den man sich vorstellt.
Die Autos haben meist Gangschaltung und nicht Automatik. Bei der Buchung sollten Sie mitangeben, wenn Sie Automatik wünschen. Auch wenn Sie einen Kindersitz benötigen, sollten Sie diesen vorbestellen.
•    Häufig gibt es günstige Fly & Drive-Angebote.
Wenn Sie sich doch erst vor Ort entscheiden:
In ganz Irland gibt es ein dichtes Netz von irischen und internationalen Autovermietern, besonders an den Flug- und Fährhäfen. Die Ober- und Untergrenzen des zugelassenen Alters sind unterschiedlich und sollten vorher erfragt werden. In der Regel müssen Sie eine Kreditkarte vorlegen und einen gültigen nationalen Führerschein, häufig wird auch der Personalausweis verlangt.

4. Wenn man ein Auto in der Republik mietet, kann man damit nach Nordirland fahren?

Das ist möglich, Sie sollten aber den Autovermieter darüber im Voraus informieren, wenn Sie das Vorhaben.

5. Was sollte ich sonst noch beachten, wenn ich in Irland Auto fahre?

•    In Irland herrscht Linksverkehr, das heißt, dass man in Kreisverkehren im Uhrzeigersinn fährt.
•    Bei der Einreise von Irland nach Nordirland müssen keine Ausweispapiere vorgelegt werden.
•    Das Tankstellennetz ist sehr dicht, neben den großen internationalen Markentankstellen gibt es kleinere, speziell irische Marken. Die Preise können von Tankstelle zu Tankstelle stark variieren! Kraftstoffe sind in der Republik Irland häufig billiger, in Nordirland manchmal aber auch teurer als in Deutschland.
•    Irland hat ein gut ausgebautes Straßennetz. Das Fahren auf Irlands wenig frequentierten Straßen in ländlichen Gebieten ist stressfrei.
•    Höchstgeschwindigkeiten in der Republik Irland sind in km/h angegeben, in Nordirland jedoch in mph (Meilen pro Stunde). Autofahrer sollten darauf achten, wenn sie die Grenze überfahren.
•    Die Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Republik betragen in geschlossenen Ortschaften 50km/h; auf Landstraßen, den Regional (R) und den Local Roads (L) (beide mit weißen Verkehrschildern beschildert) 80 km/h; auf ausgebauten Landstraßen, den National Roads (N) (grüne Verkehrsschilder) 100km/h und auf Autobahnen 120km/h.
•    In Nordirland beträgt die Höchstgeschwindigkeit 30 mph (48 km/h) in Ortschaften, 60 mph (96 km/h) auf Landstraßen und 70 mph (112 km/h) auf Autobahnen.
•    In der Republik Irland geben die Verkehrsschilder Entfernungen und Höchstgeschwindigkeiten in Kilometern an, Hinweisschilder und Ortsnamen sind zweisprachig, Englisch und Gälisch. In Nordirland sind Entfernungen und Höchstgeschwindigkeiten in Meilen angegeben.

6. Wie kann ich mich in Irland fortbewegen, wenn ich kein Auto habe?

Gibt es ermäßigte Bahn- und Busfahrkarten für Touristen? Wo bekomme ich diese?
Das irische Bahnnetz verbindet hauptsächlich die großen und mittleren Städte miteinander. Eine Hauptachse besteht entlang der Ostküste, von dort führen zahlreiche Verbindungen in den Nordwesten, Westen und Süden. Der „DART” (Dublin Area Rapid Transit) verbindet Howth im Norden über Malahide bis Bray und Greystones im Süden jeweils entlang der Küste mit Dublin. 

Das Busnetz von Bus Éireann in der Republik ist sehr weit verzweigt (Überlandbusse) und verbindet auch kleinere Ortschaften miteinander. Busfahrgäste in Irland winken dem heranfahrenden Bus, um zu signalisieren, dass sie einsteigen möchten. Busse im Stadtverkehr nehmen nur Münzen zur Zahlung an, halten Sie daher Kleingeld beim Einsteigen bereit.

Mitnahme von Fahrrädern
•    Eine Mitnahme von Fahrrädern in Bussen oder Bahnen wird nicht garantiert und hängt vom Platzangebot ab. Im Zug ist die Mitnahme nur zwischen 10:00 - 15:50 und nach 19:00 Uhr möglich.
•    Eine Fahrradmitnahme in Überlandbussen in der Republik ist kostenpflichtig.
•    In Nordirland ist die Mitnahme von Fahrrädern gratis, allerdings in nordirischen Zügen von Montag bis Freitag nur nach 9.30 Uhr gestattet und pro Zug können nur zwei Fahrräder befördert werden.

Auskünfte über Fahrpläne und -preise erteilen die Verkehrsverbände. Auf den im folgenden genannten Internetseiten gibt es meist die Möglichkeit zur individuellen Routenplanung.

Irish Bus – Bus Éireann
Tel: +353 1 850 836 611
www.buseireann.ie
Infos zur iPhone App finden Sie hier.

Irish Rail – Iarnród Eireann
Tel: +353 (0)1 836 6222
www.irishrail.ie

Dublin Bus, Bus Átha Cliath
Tel: +353 (0)1 873 4222
www.dublinbus.ie
Busnetz und -Touren (Dublin und Grafschaft).

Straßenbahn LUAS (Dublin)
Tel: +353 (0)1 461 4911
Zwei Linien verbinden die Umgebung mit dem Innenstadtbereich
www.luas.ie

Nordirland 
Translink, Tel: +44 (0)28 9066 6630
www.translink.co.uk

Spezialtickets für Touristen
•    Wer Rundreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln plant, kann Fahrkarten zu Spezialtarifen erwerben, mit denen Busse bzw. Bahnen ohne Kilometereinschränkung genutzt werden können. Irische Seniorenkarten sind nur Einheimischen vorbehalten.
•    Studentenermäßigungen erhalten nur Studenten, die an einer irischen Universität immatrikuliert sind. Angebotene Kinderpreise gelten für Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre und für die iLink Card bis einschließlich 16 Jahre.
•    Alle Preise auf dieser Seite entsprechen dem Stand September 2014, aktuelle Preise finden Sie auf den jeweiligen Webseiten.

Irish Explorer Rail ticket
Gültig an 5 aus 15 aufeinander folgenden Tagen unbegrenzte Reise auf allen Irish Rail verkehrsmittle in der Republik Irland.
Erwachsene €160
Kinder: €80
http://www.irishrail.ie/fares-and-tickets/tickets-explained#type-tourist

Open Road Pass (Bus, Republik Irland)
Gültig an 3 aus 6 aufeinander folgenden Tagen: Erwachsene €60
Gültig an 5 aus 10 aufeinander folgenden Tagen: Erwachsene €93
Gültig an 10 aus 20 aufeinander folgenden Tagen: Erwachsene €175,50

Aktuelle Preise zu Open Road Pass auf:
https://ecommerce.buseireann.ie/asp/ExplorerList.asp

iLink Card (Bahn und Bus, Nordirland)
Tageskarte: Erwachsene £17,50, Kinder £9,25 – alle 4 Zonen
Wochenkarte (7 Tage): Erwachsene £61,00, Kinder £31,00 – alle 4 Zonen
Monatskarte: Erwachsene £211,00, Kinder £106,00 – alle 4 Zonen
http://www.translink.co.uk/Fares/Translink-Products/iLink/

LEAP Visitor Card (alle Verkehrsmittel in Dublin außer Touristenbusse)
Mit dieser Ticketoption können Sie die Verkehrsmittel Airlink, Dublin Bus, LUAS
(Straßenbahn) und DART (Nahverkehrszug zur Küste um Dublin) nutzen. Die Karte kann am
Dubliner Flughafen in den Spar Shops (Terminal 1 und 2) sowie am Travel Information Desk
im Terminal 1 gekauft werden.

Tageskarte (24 Std.): €10
Dreitageskarte (72 Std.): €19,50
Siebentageskarte (168 Std.): €40
https://about.leapcard.ie/leap-visitor-card/gastekarte-leap-visitor-card-deutsch

Dublin Tickets mit der LEAP Card
Die LEAP Card ist eine Fahrkarte mit Chip, die Sie mit den gewünschten Leistungen
aufladen können. Die Karte kostet bei Erwerb 5 Euro Pfand.
www.leapcard.ie

DoDublin Card (Bus, Dublin)
3 Tage Nutzung (72 Std.) von allen Bussen innerhalb Dublins, einschließlich „DoDublin City Sightseeing Tour“, dem Airlink und den Stadtbussen. 
Preis: Erwachsene €33, Kinder (unter 14) €16. 
www.dodublin.ie

Belfast Visitor Pass
Mit dem Belfast Visitor Pass sparen Sie Reisekosten und können mit ermäßigten Preisen Sehenswürdigkeiten besuchen oder an Besichtigungstouren teilnehmen.
Tageskarte: Erwachsene £6,50, Kinder £3,75 (5-16 Jahre)
Zweitageskarte: Erwachsene £11,00, Kinder £6,00
Dreitageskarte: Erwachsene £14,50, Kinder £7,75
www.visit-belfast.com

7. Welche Besucherpässe und andere Ermäßigungen gibt es für Touristen? Wie kann ich diese erhalten?

•    Dublin, Belfast und Cork bieten „Städtepässe“ an, mit denen Sie Vergünstigungen oder auch freien Eintritt zu Sehenswürdigkeiten erhalten. Als „Kulturhauptstadt Europas 2005“ hat Cork, das vom Reiseführer „Lonely Planet“ im Jahr 2010 unter den Top 10 der sehenswertesten Städte gelistet wurde, viel zu bieten. Der „Discover Cork City Pass“ ist kostenlos und wird von dem Tourist Office in Cork, Grand Parade, direkt ausgegeben.
•    Umfangreicher sind die Städtepässe von Dublin und Belfast. Hier haben Sie freien Zugang zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Städte. Sie enthalten jeweils Ermäßigungen für einige Stadtrundfahrten/-führungen, für ausgewählte Restaurants, Läden und anderen Attraktionen auch kultureller Art.
•    Der „Belfast Visitor Pass“ wird auch an den Verkaufstellen des öffentlichen Nahverkehrs angeboten, da er umfangreiche Ermäßigungen für Bus und Bahn enthält.
Alle Preise Stand Juli 2017.

Dublin Pass
www.dublinpass.ie
1-Tage-Pass    €52 Erwachsene, €31 Kinder (5-15 Jahre)
2-Tage-Pass    €73 Erwachsene, €41 Kinder
3-Tage-Pass    €83 Erwachsene, €52 Kinder
5-Tage-Pass    €104 Erwachsene, €62 Kinder

Belfast Visitor Pass
www.visit-belfast.com
Tageskarte: Erwachsene £6,50, Kinder £3,75 (5-16 Jahre)
Zweitageskarte: Erwachsene £11,00, Kinder £6,00
Dreitageskarte: Erwachsene £14,50, Kinder £7,75

„Early Bird Menüs“ - Preiswerter Essen gehen
Viele Pubs und Restaurants auf der ganzen Insel bieten abends, meist zwischen 17.00 und 19.00 Uhr, Sparmenüs, die so genannten „Early Bird Menus“, an. Die Auswahl der Gerichte ist reduziert und die Mahlzeit muss beendet sein, wenn die „Early Bird Hour“ endet. Der Tisch wird so zur üblichen Abendessenszeit wieder frei und das Spar Angebot lohnt sich auch für den Betreiber. Genaue Zeiten und die angebotenen Gerichte mit den jeweils reduzierten Preisen hängen meist am Eingang aus.

Ermäßigter Eintritt für Sehenswürdigkeiten
Mit der Heritage Card erhalten Sie ein Jahr lang uneingeschränkten Zugang zu kulturell bedeutenden Stätten. 
Erwachsene €40
Senioren (über 60 Jahren) €30
Studenten (mit Ausweis) und Schüler (6-18 J.) €10 
Kinder (unter 6 J.) sind gratis 
Familien (max. zwei Erwachsene u. plausible Zahl an Kindern) zahlen €90 für diese Karte

Verkauf an allen teilnehmenden Stätten und über das Heritage Card Office, 
Tel: +353 (0)1 647 6592 und per E-Mail unter heritagecard@opw.ie
www.heritageireland.ie/en/info/heritagecards

Heritage Island bietet ermäßigten Eintritt für sämtliche Sehenswürdigkeiten (auch Theater, Feste und traditionelle Konzerte), mit dem Ireland’s Visitor Discounts Pass an. 

Über Heritage Island erhalten Sie den „Ireland's Visitor Attraction Guide”, der sowohl Reiseführer für 98 Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Insel ist, als auch Rabatt- bzw. Gutscheinheft für viele geschichtsträchtige Gebäude, Museen, Gärten und Museumsdörfer.

Die Broschüre kann online für €8,45 unter www.heritageisland.com bestellt werden.

8. Kann ich meinen Hund nach Irland mitnehmen? Wenn ja: was muss ich beachten?

Hunde und Katzen dürfen mit einem „EU Reisepass für Haustiere“ (EU Pet Passport), auch „Heimtierausweis“ genannt, ohne Quarantäne nach Irland reisen. Dies gilt sowohl für die Einreise in die Republik Irland als auch nach Nordirland. 
Einen EU-Heimtierpass können Sie über Ihren zugelassenen Tierarzt erhalten. Die Behandlungen werden darin dokumentiert. Zuerst muss das Tier durch einen Mikrochip identifizierbar sein. Danach findet die Tollwutimpfung statt. Seit dem 1.1.2012 ist nur noch eine 21-tägige Wartezeit nach erfolgter Tollwutimpfung vorgeschrieben. Am Tag vor der Einreise muss eine Bandwurm-Behandlung vom Tierarzt vorgenommen werden. Die Mitnahme von Haustieren muss zuvor bei der Flug- oder Fährgesellschaft angemeldet werden, die Einzelheiten entnehmen Sie bitte den folgenden Internetseiten.

Republik Irland
Botschaft von Irland, Berlin, Tel: 030 220720
www.embassyofireland.de

Weitere Informationen (auf Englisch), Tel: +353 (0)1 607 2000
agriculture.gov.ie/pets

Nordirland
Britische Botschaft, Berlin, Tel: 030 204570
www.gov.uk/government/world/organisations/british-embassy-berlin.de

9. Ist Irland teuer im Vergleich zu Deutschland?

Die Lebenshaltungskosten sind in Irland generell etwa um ein Fünftel höher als in Deutschland. 
Eine Vorstellung vermitelt diese Übersicht.

10. Kann ich in Irland bedenkenlos Taxi fahren? Was kostet ein Taxi in Irland?

Natürlich können Sie in Irland bedenkenlos Taxi fahren!
In der Republik Irland und in Belfast sind alle Taxen mit Taxameter ausgestattet, die einen genauen Fahrpreis errechnen.
Taxen stehen normalerweise aufgereiht an zentralen Parkplätzen und fahren nicht umher, um Fahrgäste zu suchen.
Vorbestellte Taxis kosten eine Extra-Gebühr.
Es gibt keine Gebühr für extra Gepäckstücke, und der Taxifahrer hilft Ihnen beim Ein- und Ausladen des Gepäcks. Der Fahrer kann eine Verschmutzungsgebühr erheben.
Weitere Infos und einen Taxi fare calculator finden Sie hier. 

11. Übernimmt meine Krankenversicherung die Behandlungskosten, falls ich im Urlaub krank werde? Was muss ich beachten?

Wenn Sie in Deutschland bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, dann ist Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EU-Karte) für die gesamte Insel gültig.
Die E-Card der österreichischen Sozialversicherung enthält auch die im EU/EWR Raum und der Schweiz gültige europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) und ist somit auch in Irland gültig.
Weitere Informationen erhalten Sie
•    direkt bei Ihrer Krankenkasse oder beim GKV Spitzenverband, Abt. Deutsche Verbindungsstelle für Krankenversicherung – Ausland www.dvka.de
•    für Österreicher unter www.chipkarte.at oder www.sozialversicherungen.at
•    und für Schweizer unter www.bag.admin.ch

Eine Auslandsreise-Krankenversicherung benötigen alle, die Leistungen abdecken möchten, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Hause im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). 

12. Benötige ich einen besonderen Stecker für die Steckdosen in Irland? 

Sie benötigen einen Adapter, um zweipolige Stecker in dreipolge Steckdosen zu stecken. Die Stromspannung beträgt 220 Volt in der Republik und 240 Volt in Nordirland, dies bereitet den in Deutschland gängigen Geräten kein Problem. 

13. Hat Irland dieselbe Zeit wie Deutschland?

Nein. In Irland gilt die Greenwich Mean Time (GMT). Besucher aus Kontinentaleuropa müssen die Uhren um eine Stunde zurückstellen.
 Mit Beginn der Sommerzeit werden auch in Irland die Uhren Ende März eine Stunde vor und dann Ende Oktober wieder zurückgestellt. 

14. Welche Unterkunftsform können Sie mir empfehlen?

Auf der Insel gibt es eine große Auswahl an verschiedensten Unterkünften. Die Palette reicht von B&B-Unterkünften bis zu Fünf-Sterne-Hotels. Sie können zwischen verschiedenen Hotels und Guesthouses (gehobenen Pensionen) wählen. Dazu gehören luxuriöse Schlösser, prachtvolle Landsitze, Herrenhäuser, Stadtvillen und moderne Neubauten.
Bed & Breakfast ist die typisch irische Unterkunftsform, die auch im kleinsten Dorf möglich ist. Sie wohnen bei einer irischen Familie. Wie der Name schon sagt, gehört das Frühstück mit dazu.
Ein Ferienhausurlaub ist erschwinglich und beliebt, und entsprechend groß ist die Auswahl – vom rustikalen Cottage bis hin zum luxurösen Schloss ist alles möglich. 
Auf dem Land sind Farmhäuser eine Alternative. Wenn man es gern etwas luxuriöser mag, kann man in Country Houses (Herrenhäusern) den gehobenen Lebensstil auf dem Lande kennen lernen. 

15. Wo erhalte ich weitere Informationen und Broschüren für meine Reisevorbereitung?

Die Irland Information Tourism Ireland in Frankfurt ist die zentrale Informationsstelle für Irlandurlauber. Auf der Website www.ireland.com Sie umfangreiche hilfreiche Informationen.
Werbemittelbestellungen
Ihre Bestellungen können Sie per Telefon oder per E-Mail aufgeben:
Tel.: 069-66 800 950, E-Mail:
info.de-special@tourismireland.com 
Das übersandte Infomaterial ist für Sie kostenlos.

16. Wie finde ich heraus, ob es interessante Veranstaltungen während meines Irlandurlaubes gibt? 

Auf der Website www.ireland.com gibt es unter dem Menüpunkt „Veranstaltungen“ eine Suchmaschine für die Veranstaltungssuche nach Orten und Terminen. 

17. Mit welcher Währung wird in Irland gezahlt? 

Der Euro ist die nationale Währung der Republik Irland. In Nordirland (ebenso wie im übrigen Großbritannien) ist das Pfund Sterling Landeswährung. Einige Banken in Nordirland drucken ihre eigenen Banknoten, die sich oft im Design, aber nicht im Wert unterscheiden

18. Wie ist das mit dem Rauchen in Irland?

Das Rauchen in öffentlichen Gebäuden (Ämter, Banken, Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel, Pubs, Restaurants, Hotels, B&B Unterkünfte) ist, sowohl in der Republik als auch in Nordirland nicht gestattet. Die Missachtung des Rauchverbotes wird mit hohen Strafen (bis zu € 3.000) belegt. 
Das Rauchen in der Unterkunft ist eventuell möglich. Bei der Buchung der Übernachtung sollte nachgefragt werden, ob Raucherzimmer angeboten werden.

19. Gibt es in Irland eigentlich UNESCO Welterbestätten?

Auf der irischen Insel wurden drei Stätten zum Welterbe ernannt.

Archaeological Ensemble of the Bend of the Boyne / Brú na Bóinne 

Das Boyne Valley liegt westlich von Donore und Drogheda in einer Schleife des Flusses Boyne im County Meath. Der Bereich, der 1993 zum Welterbe ernannt wurde, hat eine Ausdehnung von mehr als drei Kilometer und ist eines der größten und bedeutendsten Zeugnisse der prähistorischen, europäischen Megalithkultur. Mit den drei Ganggräberhügeln von Newgrange, Dowth und Knowth stellt das Boyne Valley eine archäologische Fundstätte dar, deren Monumente älter sind als die ägyptischen Pyramiden, Stonehenge und die Mykene.
www.heritageireland.ie

Giant’s Causeway (Damm des Riesen) und dessen Küste

Dieses Naturdenkmal liegt in Nordirland, zwischen Portrush und Ballycastle an der Causeway Coast mit ihren 6 Kilometer langen Klippen, die bis zu 90 m hoch sind. 1986 wurde dieser Küstenabschnitt zum Weltnaturerbe ernannt und dient als wichtiges Beispiel für die erdgeschichtliche Entwicklung. Etwa 40.000 symmetrisch geformte, meist sechseckige Basaltsäulen vulkanischen Ursprungs scheinen aus dem Meer zu stufenartigen Strukturen herauszuwachsen. Auf einer befestigten Straße kann man vom Parkplatz des Besucherzentrums aus per Bus oder zu Fuß (ca. 15 min) die Relikte aus prähistorischer Zeit erreichen. Als Rundwanderung bietet sich an, den Küstenweg über den Causeway hinaus zu begehen und dann in einem kurzen, aber steilen Anstieg die Klippenkrone zu erklimmen. 
www.giantscausewaycentre.com

Skellig Michael

Vor der Süd-Westküste Irlands, westlich von „Bolus Head“ in der Grafschaft Kerry, liegen zwei Felseninseln, die „Skellig Rocks“, im Atlantik. Die größere Insel liegt etwa 12 Kilometer von der Küste entfernt und wird „The Great Skellig“ oder Skellig Michael genannt. Sie beherbergt die Ruinen einer Klostersiedlung, die 1996 zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Skellig Michael ist etwa 17 Hektar groß, der höchste Punkt liegt mit 289 Metern an der Südspitze. Die kleine, um 600 n. Chr. gegründete Mönchssiedlung befindet sich auf gleicher Höhe und ist nur über 670 in den Stein gehauene Stufen ohne Geländer erreichbar. Ein schweißtreibender Aufstieg, der nur schwindelfreien Besuchern anzuraten ist. Während der Sommermonate und nur bei ruhiger See gelangt man per Boot auf den Heiligen Felsen im Atlantik. Etwa 12 Personen fassende Motorboote fahren vom Fischerdörfchen Portmagee aus, das gegenüber von Valentia Island liegt. Dort befindet sich auch das von der EU geförderte “Skellig Experience Centre”, das weitere interessante Fakten über Skellig Michael vermittelt.
www.skelligexperience.com
Website der UNESCO: www.unesco.de
 

20. Muss ich Mitglied eines Golfclubs sein oder einen bestimmten Handicap haben um in Irland Golf zu spielen?

Irland hat keine privaten Golfplätze sowie keine “Members Only” Golfplätze. Egal ob Amateur, regelmäßiger Golfspieler oder Profi, die Anlagen schaffen Herausforderungen für alle Handicaps.
Viele der Plätze sind weltberühmt geworden: Ballybunion, Lahinch, Portmarnock, County Sligo (Rosses Point), Portrush oder Royal County Down, um nur einige zu nennen. Dreißig Prozent aller Küstenplätze (so genannte Links Courses) der Welt befinden sich in Irland.

Golfpässe für die Republik Irland
Sie können verschiedene Golfpässe erwerben, mit denen Sie Vergünstigungen bei Clubs und Hotels erhalten. Jede Region in Irland bietet einen eigenen Golfpass an.
www.golf.discoverireland.ie

Open Fairways multi-privilege card
Mit dem Erwerb der Karte erhalten Sie unter anderem Ermäßigungen auf Green Fees von ca. 200 irischen und nordirischen Clubs sowie Rabatte bei einer Vielzahl von Hotels.
Open Fairways Tel: +44 (0)28 9039 3990 

www.openfairways.com

21. Gibt es zwischen der Republik Irland und Nordirland eine Grenze, an der die Ausweispapiere kontrolliert werden?

Nein, es gibt zwischen der Republik Irland und Nordirland keine Grenze an der die Ausweispapiere kontrolliert werden.